Musterversand vieler Natursteine & kostenfrei Lieferung innerhalb Deutschlands!

Pflastersteine aus Granit: Wenn es von Dauer sein soll

Nichts ist so haltbar wie Granit, wenn es um Pflastersteine geht. Nicht ohne Grund wird Granit am häufigsten als Pflastermaterial verwendet. Denn guter Granit ist absolut witterungs- und frostbeständig. Sogar Tausalz kann extrem robusten Pflastersteinen nichts anhaben. Denn sie sind sehr hart und saugen so gut wie kein Wasser in sich auf. Wer eine Fläche fachgerecht mit Granit-Pflastersteinen auslegt, kann sicher sein, dass sie mit hohen Gewichten belastbar ist. Unsere Pflastersteine sind zudem pflegeleicht und verwittern nicht.

Wohlfühl-Ambiente mitgeliefert

Granit eignet sich hervorragend für den Bau von Straßen und Wegen. Verwenden Sie es für einen individuell gestalteten Aufgang, eine Garageneinfahrt, für Gehwege oder eine heimelige Terrasse: Bei Pflastersteinen aus Granit wird das Wohlfühl-Ambiente gleich mitgeliefert. Er ist widerstandsfähiger als jedes Betonpflaster und eine der schönsten und dauerhaftesten Möglichkeiten der Bodenverlegung.

Tipps für die Pflege

Viel Pflege brauchen Pflastersteine aus Granit nicht. Dennoch kommen nach der Verlegung eventuell Fragen auf, die wir hier schon einmal vorwegnehmen möchten:

  • Wildkräuter wachsen gerne in den Fugen. Man kann sie auskratzen oder mit Hilfe eines Gasbrenners abflämmen. Zwei bis drei Behandlungen mit dem Gasbrenner dürften für die meisten Wildkräuter ausreichen. Doch zu große Hitze bekommt dem Fugenmaterial nicht besonders gut – es kann porös werden.
  • Moos entsteht meistens durch Wasserstau und schattige Lage der Pflastersteine. Ein zusätzlicher Abfluss für das Oberflächenwasser schafft Abhilfe. Gegen das Moos helfen Gasbrenner oder Hochdruckreiniger.
  • Granit von guter Qualität ist unempfindlich gegen Frostsalz. Doch empfindlich kann der Unterbau sein, vor allem, wenn zu viel Salz verwendet wird: Dann dringt es in die Poren des Unterbaus ein, kristallisiert aus und schädigt so Fugenmörtel und Stein. Daher sollte man lieber auf Streusalz verzichten.
  • Ein harter Wasserstrahl aus dem Hochdruckreiniger gehört nicht zu den besten Dingen, die man seinen Granit Pflastersteinen antun kann. Er rauht die Oberfläche der Steine auf. Dadurch werden sie letztlich nur schneller wieder schmutzig. Alte, poröse Fugen können durch den Hochdruckreiniger geschädigt werden.
  • Wer seine Granit Pflastersteine reinigen und zugleich pflegen will, findet dafür im Handel die entsprechenden Mittel.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.