Musterversand vieler Natursteine & kostenfrei Lieferung innerhalb Deutschlands!

Mutterboden – die perfekte Basis für Ihre Pflanzen

Jeder Hobbygärtner wünscht sich einen üppig blühenden Garten. Damit Pflanzen gedeihen, benötigen sie die richtige Grundlage. Idealerweise handelt es sich dabei um Mutterboden. Der Name lässt es schon erahnen: Mutterboden ist die Lebensgrundlage aller Pflanzen – die Mutter allen Wachstums quasi. Doch was genau zeichnet diesen besonderen Oberboden aus? Was ist der Unterschied zur Blumenerde? Worauf ist beim Kauf von Mutterboden zu achten und wie verwenden Sie ihn richtig in Ihrem Garten? Hier erfahren Sie alles Wissenswerte rund um das Thema Muttererde!

 

Was ist Mutterboden?

Bei Mutterboden handelt es sich um einen nährstoffreichen, fruchtbaren Oberboden, der in der Gartengestaltung unabdingbar ist. Mit Mutterboden, auch Muttererde oder Ackerkrume genannt, wird die oberste, circa 20 bis 30 cm dicke Bodenschicht bezeichnet. Mutterboden ist nicht nur reich an Humus und wertvollen Mineralien, sondern darüber hinaus das Zuhause vieler Bodenlebewesen, wie zum Beispiel Regenwürmer und Mikroorganismen. Diese sind wichtig für einen gesunden Boden, da sie ihn durchlüften, von Schadstoffen befreien und die Pflanzen bei der Aufnahme von Nährstoffen unterstützen. Ein weiterer Vorteil: Aufgrund des hohen Humusanteils kann der lockere Mutterboden Niederschlagwasser sehr gut speichern.

 

Gut zu wissen: Mutterboden ist wertvoll und deshalb gesetzlich geschützt. Das bedeutet: Sie dürfen Mutterboden nicht einfach entsorgen, sondern müssen ihn zu einem Recyclinghof bringen, damit er wiederverwendet werden kann.

 

Faktencheck: Alles Wissenswerte zum Mutterboden im Überblick

  • Oberboden: Als Mutterboden, Mutterboden oder Ackerkrume bezeichnet man die oberste Bodenschicht.
  • Hoher Humusanteil: Der humusreiche, gehaltvolle Mutterboden bildet die Lebensgrundlage von Pflanzen und Mikroorganismen im Boden. Humus sorgt u. a. dafür, dass Sauerstoff an die Wurzeln der Pflanzen gelangt.
  • Nährstoffreich: Mutterboden zeichnet sich durch eine hohe Fruchtbarkeit aus und besitzt viele wichtige Nährstoffe.
  • Feuchtigkeitsspeicher: Die lockere Muttererde kann Regenwasser sehr gut speichern.
  • Wertvoll: Mutterboden unterliegt dem Bundesbodenschutzgesetz und darf vor allem in größeren Mengen nicht einfach entsorgt werden.
  • Kosten Mutterboden: Der Preis für Mutterboden hängt nicht nur von der Menge und der Qualität ab, sondern auch davon, ob die Erde gesiebt oder ungesiebt ist. Bei Natursteine-Versand.de können Sie eine Big Bag (1.000 kg) ungesiebten Mutterboden für circa 200 Euro kaufen.

 

Was ist der Unterschied zwischen Muttererde und Blumenerde?

Erde ist nicht gleich Erde. Jede Erde variiert in ihrer Zusammensetzung, im Nährstoffgehalt, der Höhe des Humusanteils, ihrem pH-Wert und einigen anderen Punkten. Während es sich bei Mutterboden um einen ursprünglichen, fruchtbaren Boden mit vielen Mineralien handelt, ist Blumenerde in der Regel ein industriell hergestelltes Kultursubstrat mit Düngemitteln. Zur Ergänzung bei Neuanpflanzungen, in Blumenkübeln oder Beeten können Sie als Alternative Blumenerde (im Idealfall mit nährstoffreicher Komposterde gemischt) verwenden. Aber: So ein gesundes Wachstum und so widerstandsfähige Pflanzen wie mit hochwertigem Mutterboden werden Sie mit Blumenerde in der Regel nicht erzielen.

 

Wie wird Mutterboden richtig im Garten ausgebracht?

Gerade beim Anlegen von neuen Gärten und Beeten, beim Auffüllen von Unebenheiten oder zum Kultivieren von Anlagen bildet Mutterboden eine wichtige Grundlage für gesunde, widerstandsfähige Pflanzen. Die Anwendung ist unkompliziert:

  1. Unterboden mit einem Spaten gründlich auflockern.
  2. Den Mutterboden mit einer Harke gleichmäßig auf dem Unterboden verteilen, sodass er schön locker und feinkrümelig bleibt.
  3. Für ein besonders üppiges Wachstum – gerade beim Gemüseanbau im Nutzgarten oder bei anspruchsvollen Blumen und Pflanzen – empfiehlt es sich, den Mutterboden mit einem geringen Anteil gesiebter Komposterde oder organischem Dünger zu vermischen bzw. anzureichern.
  4. Den Mutterboden regelmäßig mit einer Harke auflockern.

 

Tags: Mutterboden, Erde
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
NEU
Mutterboden ungesiebt Mutterboden ungesiebt
Inhalt 1000 Kilogramm (0,20 € * / 1 Kilogramm)
201,42 € * 223,80 € *