Musterversand vieler Natursteine & kostenfrei Lieferung innerhalb Deutschlands!

Stilvolle Akzente im Garten: Sichtschutzplatten aus Naturstein

Ob als raffinierter Windschutz, als edles Deko-Element oder als moderner Sichtschutz für eine lauschige Ecke im Garten – große Platten aus Naturstein lassen sich vielfältig und harmonisch in den Garten integrieren und verleihen ihm ein einzigartiges Ambiente.

 

Was sind Sichtschutzplatten aus Naturstein?

Natursteine sind in den letzten Jahren in der Gartenarchitektur immer beliebter geworden. Sie begeistern nicht nur mit ihrer stilvollen und natürlichen Optik, die sich harmonisch ins Gesamtbild des Gartens integriert, sondern sie überzeugen auch mit Hochwertigkeit, Langlebigkeit und Stabilität, sind witterungsbeständig und pflegeleicht. Während kleinere Natursteinbrocken häufig als Mauern oder in Gabionen eingesetzt werden, dienen die großen Natursteinplatten in erster Linie als Sichtschutz oder Deko-Element. Mit ihrer beeindruckenden Größe von bis zu 2,50 Meter Höhe schützen die rechteckigen Steinplatten vor Wind, Lärm und neugierigen Blicken. Darüber hinaus können sie aber auch helfen, den Garten optisch zu strukturieren, kleine Nischen zu schaffen oder dekorative Akzente zu setzen.  

 

Welche Arten an Natursteinplatten gibt es?

Das Besondere an den Natursteinplatten ist ihre einzigartige Optik. Sichtschutzplatten aus Naturstein sind ein Naturprodukt. Das bedeutet, dass jede Platte ein Unikat darstellt. Zwar werden die Steinplatten in ihre rechteckige Form gesägt, sodass sie einfach zu verbauen sind; ihre ursprüngliche, raue Oberfläche mit der charakteristischen Maserung behalten sie jedoch. Natursteinplatten gibt es in den unterschiedlichsten Größen, Farben und Gesteinsarten. Ob aus fein gemasertem Sandstein in den Farbnuancen rot-braun, grau oder grau-gelb, aus hochwertigem, spaltrauem Schiefer oder aus edlem Gneis, das große Ähnlichkeit mit Granit aufweist – die große Bandbreite an Natursteinplatten ermöglicht es, den Sichtschutzzaun passend zur Terrasse, zum Gehweg oder zur übrigen Gartengestaltung auszuwählen. Auch bei den Formaten haben Sie die freie Auswahl. Sollen die Natursteine als Sichtschutz oder Windschutz dienen, bieten sich großformatige Platten mit einer Höhe von 2 oder 2,50 Meter und einer Breite von 50 cm an. Möchten Sie die Natursteine eher als Alternative für einen Zaun verwenden, können Sie ein niedrigeres Format mit einer Höhe von 1 Meter wählen. Einen besonders künstlerischen Eyecatcher kreieren Sie mit unseren so genannten „Zahnstochern“ aus Schiefer, die mit ihrer schmalen Form variabel als Palisade, Sichtschutzelement oder Raumtrenner eingesetzt werden können. Wenn Sie die schmalen Pfähle leicht versetzt und gefächert in den Boden betonieren, entsteht ein beeindruckendes Kunstwerk, das für einen stilvollen Blickfang in Ihrem Garten sorgt.

 

Wofür kann man Sichtschutzplatten aus Naturstein verwenden?

Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Nutzen Sie die Natursteinplatten als Sichtschutz an der Terrasse, als dekorative Grundstücksbegrenzung, als Umrandung für eine lauschige Nische, zur Absicherung von Böschungen oder als Raumtrenner zwischen Beeten. Sie können die Steine ähnlich einer Wand dicht nebeneinander setzen und so eine edle Alternative zu einem Zaun oder einer Mauer schaffen. Für eine etwas aufgelockerte Optik empfiehlt sich eine leicht versetzte Anordnung. Möglich ist auch eine Mischung aus Natursteinplatten und Gabionen. Oder Sie spannen zwischen zwei Natursteinplatten ein Rankgitter und lassen die Steine so begrünen. Auch eine einzeln platzierte Stele setzt einen edlen Akzent im Garten.

Alternativ können Sie die großen Platten als Trittplatten benutzen. Aufgrund ihrer Stärke und Robustheit werden sie als Bodenplatten höchsten Ansprüchen gerecht und können so für die Pflasterung eines Weges, einer Terrasse oder als Gartentreppe verwendet werden. Weitere Einsatzmöglichkeiten sind die Verwendung als Sitzfläche einer Gartenbank oder als geschmackvollen Pfeiler für Ihren Briefkasten, Ihr Namensschild, Ihre Hausnummer oder eine Außenbeleuchtung. Egal, wie Sie die Natursteinplatten einsetzen, Sie können sich sicher sein, dass sie für einen harmonischen, modernen Hingucker in Ihrem Garten sorgen.

 

Praxis-Tipp: Wie werden die Natursteinplatten eingebaut?

Natursteinplatten sind zwar groß und schwer, aufgrund ihrer rechteckigen Form aber vergleichsweise leicht zu verbauen. In unserer Anleitung erklären wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie die Natursteinplatten in Ihren Garten einsetzen können.

  1. Überlegen Sie sich genau, wie Sie die Platten platzieren wollen. Soll zwischen den Platten ein gleichmäßiger Abstand bestehen? Sollen die Stelen alle die gleiche Höhe haben oder möchten Sie mit den unterschiedlichen Höhen spielen, eine optische Treppe einbauen etc.?
  2. Graben Sie je nach Anordnung einzelne Löcher oder einen entsprechenden Befestigungsgraben aus. Als Faustregel zur Einbautiefe gilt, dass ein Viertel der Platte eingegraben sein sollte, um die Stabilität zu gewähren. Das heißt: Natursteinplatten von 2 Meter Höhe, ragen später nur 1,50 m hoch aus der Erde. Die Löcher sollten jedoch noch einmal um weitere 20 cm vertieft werden.
  3. Befüllen Sie den Graben bzw. die Löcher mit 20 cm Kies oder Split, um einen besseren Halt zu gewährleisten.
  4. Setzen Sie die Platten nacheinander in die Löcher ein und richten Sie sie mithilfe einer Wasserwaage exakt aus. Am besten geht diese Arbeit zu zweit. Rühren Sie Schnellbeton an und gießen Sie ihn vorsichtig in die Löcher. Die Höhe der Betonschicht hängt von der Höhe der Stelen ab. Die Stelen sollten sicher und stabil sitzen.
  5. Ist der Beton vollständig ausgehärtet, werden die Löcher mit Kies oder Split aufgefüllt. Auf die letzten 5 cm können Sie je nach Geschmack Gartenerde, Rindenmulch oder Zierkies verteilen.

 Hier finden Sie unsere Sichtschutzplatten aus Natursteinen

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.