Musterversand vieler Natursteine & kostenfrei Lieferung innerhalb Deutschlands!

Praxis-Tipp: Wege mit Splitt anlegen

Ein schön angelegter Splittweg ist eine praktische und dekorative Alternative zum gepflasterten Weg. Die kleinen, hochwertigen Natursteinbrocken gibt es in den unterschiedlichsten Gesteinen, Farben und Körnungen und sie begeistern mit Robustheit, Langlebigkeit und einer ansprechenden Optik. Hier erfahren Sie, wie Sie einen Gartenweg ganz einfach selber anlegen und worauf Sie bei der Gestaltung achten sollten.

 

Welcher Splitt ist für meinen Weg geeignet?

Unter Splitt versteht man kleine, gebrochene Natursteinbrocken. Es gibt dieses Gesteinsmaterial aus den unterschiedlichsten Gesteinsarten von Kristallquarz und Rosenquarz über Granit bis hin zu Schiefer und Ziegelstein. Jeder Bruchstein ist dabei ein Unikat und begeistert mit seinem ursprünglichen Charakter. Abhängig von der Körnung, Maserung und Farbe kann man mit Wegen aus Splitt tolle Farbakzente setzen und dem Garten ein modernes Ambiente verleihen. Ob Toscana Splitt oder Bibione Splitt für einen Weg mit mediterranem Flair, ein sehr naturbelassener Weg mit bräunlichem Pinien Splitt oder ein strahlend weißer Weg aus modernem Nordisch Weiß oder Schneeweiß Splitt – wählen Sie aus dem großen Angebot eine Splittart aus, die gut zum Gesamtbild Ihres Gartens passt. Verwenden Sie für Ihren Weg nur hochwertige Gesteinsbrocken, die nicht nur dekorativ und stilvoll aussehen, sondern sich darüber hinaus auch noch als besonders widerstandsfähig und haltbar erweisen. Beachten Sie jedoch: Splittwege sind in erster Linie Fußwege – wer mit dem Fahrrad oder gar Auto darüberfahren möchte, zerstört die Optik dieser Wege mit der Zeit.

 

Wie lege ich einen Gartenweg aus Splitt an?

Mit ein wenig Muskelkraft und den richtigen Arbeitsgeräten und Materialien kann auch ein Laie einen Gartenweg aus Splitt selber anlegen.

Materialien

Diese Materialien benötigen Sie für einen einfachen Fußweg mit Splittsteinen:

  • Holzstäbe, Zollstock und eine Schnur zur Wegmarkierung
  • Spaten und Schaufel
  • Harke
  • Schubkarre
  • Randsteine/Rasenkanten
  • Gummihammer und Wasserwaage
  • Anti-Unkrautvlies/Gartenvlies/Drainagevlies
  • Splitt

 

Schritt 1: Vorbereitung

Überlegen Sie, wie und wo der Weg verlaufen soll. Am wenigsten Arbeit haben Sie, wenn sie einen bereits bestehenden Trampelpfad umgestalten. Wollen Sie den Gartenweg über den Rasen verlaufen lassen, kann es lebendiger und moderner aussehen, wenn der Weg nicht ganz gerade verläuft, sondern eine kleine Kurve beschreibt. Markieren Sie den Weg rechts und links mit kleinen Holzstäben, an denen eine Schnur entlangläuft. Überprüfen Sie mit dem Zollstock, dass der Weg immer gleich breit bleibt. Führt er zum Gartenhaus oder zur Eingangstür des Hauses, kann er zum Ende etwas breiter werden.

Schritt 2: Weg ausheben

Heben Sie nun circa zehn Zentimeter tief den kompletten Weg aus. Entfernen Sie Wurzeln und größere Steine und achten Sie darauf, dass der Boden schön eben ist. Falls Sie viele Unebenheiten ausgleichen müssen, empfiehlt es sich, den Boden anschließend mit einer Walze oder einer Rüttelplatte zu verdichten.

Schritt 3: Seitenbegrenzung anlegen

Eine Begrenzung an beiden Seiten des Weges ist wichtig, damit sich der Splitt nicht in Ihrem ganzen Garten verteilt und der Weg schön stabil und optisch ansprechend bleibt. Sie können entweder Randsteine bzw. Rasenkantensteine aus Granit oder Beton verwenden oder Sie nehmen Rasenkanten aus Metall. Je nachdem, wie feucht Ihr Grundstück ist und ob der Boden sehr lehmig ist, kann es empfehlenswert sein, die Randsteine in Beton einzulassen, zum Beispiel in Ruckzuck-Beton. Nutzen Sie zum Festklopfen der Randsteine einen Gummihammer und überprüfen Sie mit der Wasserwaage den genauen Sitz der Randsteine.

Schritt 4: Gartenvlies verlegen

Ihr Gartenweg soll lange schön aussehen. Damit Unkraut, Gräser und Co. nicht schnell dafür sorgen, dass der Pfad überwuchert wird, sollten Sie ein wasserdurchlässigen Anti-Unkrautvlies (auch Gartenvlies oder Drainagevlies genannt) verwenden. Dieses wird gleichmäßig und glatt auf dem Boden verlegt. Wenn Pollen und Blumensamen auf den Splittweg fliegen und dort festwachsen und gedeihen, können die unerwünschten Pflanzen anschließend völlig mühelos entfernt werden, da das Wurzelwerk nicht durch das Vlies gelangt.

Schritt 5: Splitt ausschütten und verteilen

Nun können Sie Ihren ausgewählten Splitt aus dem Weg ausschütten und großzügig verteilen. Mit einer Harke sorgen Sie dafür, dass der Boden anschließend schön eben ist.

 

Fertig ist Ihr neu angelegter, dekorativer Gartenweg aus Splitt!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.